Peter Muster bülach

1976 stellte Muster mit 20,46 s einen Schweizer Rekord im 200-Meter-Lauf auf. Neben dem Landesrekord mit der Nationalstaffel verbesserte Muster mit der Staffel des LC Zürich auch mehrfach Schweizer Rekorde für Vereinsstaffeln. Muster hatte bei einer Körpergröße von 1,75 m ein Wettkampfgewicht von 68 kg. Der FRED Verwaltungsrat besteht gegenwärtig aus zwei Personen, welche auf eine langjährige Erfahrung im Bereich von Portfolio Management System, CRM-Lösungen sowohl als auch anderen angebotenen Dienstleistungen zurückblicken können. Zögern Sie nicht unsere wohlgemeinten Beiträge zu kommentieren. Wir freuen uns, wenn wir Sie als Follower auf LinkedIn gewinnen können, sodass Sie fortwährend über unser Geschehen informiert sind. Die Firma sieht ein Aktionärskonzept vor, dass sich auch weitere Vermögensverwalter an FRED beteiligen können. Obwohl FRED einen genossenschaftlichen Ansatz verfolgt, werden die beteiligten Firmen gleichwohl durch den gemeinsamen operationellen Betrieb, den standardisierten Prozessen sowie der gleichen Systemlandschaft von einem Skalen-Effekt profitieren. In dieser wichtigen Position arbeitet FRED folglich mit professionellen Lösungsanbietern für Portfolio Management Systeme, CRM-Lösungen genauso wie Archivierungsapplikationen partnerschaftlich zusammen. Kristian Bader ist Chief Operations Officer, Partner und langjähriger Mitarbeiter des Vermögensverwalter swisspartners. Im Weiteren amtet er als Präsident der Allianz Schweizer Vermögensverwalter eine Verein gegründet von den grössten Vermögensverwaltern der Schweiz. Kristian Bader gilt als Experte für sämtliche operationelle Fragen, welchen sich ein Vermögensverwalter stellen muss. Die heutigen Eigentümer von FRED sind drei der grössten Schweizer Vermögensverwalter und Mitglieder der Allianz Schweizer Vermögensvewalter: Avalor Investment AG, Marcuard Heritage AG ferner die swisspartners Corporate AG.

FRED ist ein Gemeinschaftsunternehmen von mehreren Vermögensverwaltern mit der Absicht die anstehenden regulatorischen und technologischen Veränderungen am Markt gemeinsam in Angriff zu nehmen. 1973 gewann Peter Muster seinen ersten Schweizer Meister-Titel über 200 Meter, bis 1978 folgten fünf weitere Titel. 1980 und 1982 gewann er zwei weitere Titel, in den Jahren dazwischen gewann Franco Fähndrich, der während Musters Karriere auch meist Schweizer Meister im 100-Meter-Lauf war. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal schied Muster in 21,09 s im Viertelfinale aus. Zwei Jahre später bei den Europameisterschaften 1978 in Prag überstand Muster mit 21,04 s als Vierter seines Vorlaufs nur knapp die erste Runde. Im Zwischenlauf wurde er in 20,63 s Zweiter hinter dem Italiener Pietro Mennea. Im Finale erreichte Muster 20,64 s und erhielt Bronze hinter Mennea und hinter Olaf Prenzler aus der DDR. Auch die Schweizer 4-mal-100-Meter-Staffel mit Franco Fähndrich, Urs Gisler, Peter Muster und Hansjörg Ziegler erreichte das Finale und belegte in 39,56 s den siebten Platz. Die Staffel hatte in der gleichen Besetzung einen Monat vorher in Bern den Schweizer Rekord auf 39,19 s verbessert, ein Rekord, der fast 30 Jahre Bestand hatte. Aufgrund der Erfahrung des FRED Teams in diesem Bereich entfällt auch hier ebenso die oftmals sehr kostspielige Schnittstellenproblematik für den Vermögensverwalter und ermöglicht einen fortwährend standardisierten Prozess. Martin Schwizer ist einer der Pioniere des Outsourcing auf dem Schweizer Vermögensverwaltungsmarkt.

Bereits in den 90-er Jahren lancierte er eine unabhängiges, bankenübergreifendes Portfolio Management System für Vermögensverwalter und Family Offices. Heute ist er als Senior Consultant der VEP Management AG tätig und berät Vermögensverwalter, Dienstleister gleichwie Lieferanten in dieser Branche.